Autoimmun-Erkrankungen

Alternative Therapien bei immun assoziierten Erkrankungen

Immer öfter sind wir in unserer Praxis mit chronischen Erkrankungen konfrontiert. Viele Menschen aus der ganzen Welt kommen zu uns für eine ganzheitliche Behandlung.

Wir möchten Ihnen hier eine Übersicht über mögliche Zusammenhänge in der Entstehung von chronischen Erkrankungen sowie über unsere therapeutischen Möglichkeiten geben.
Jede Erkrankung ist immer individuell und so ist auch zwingend, dass jede Erkrankung individuell und ganzheitlich diagnostiziert und therapiert wird.

Die hier veröffentlichten Informationen dienen nur als Grundlage und ersetzen weder eine individuelle Diagnostik noch sollen sie zur Selbsttherapie anregen.

Die Therapie von Immun- und Autoimmunerkrankungen ist sehr komplex und selbst bei gewissenhafter Analyse und Therapiekonzeption wollen wir selbstverständlich keine Heilungsversprechen abgegeben.

Bitte fragen Sie uns nicht nach Adressen von TherapeutInnen in „Ihrer Nähe“, wir vermitteln grundsätzlich keine TherapeutInnen, dies ist Sache von Berufsverbänden oder therapeutischen Vereinigungen.

Grundsätzliche Voraussetzungen für die Entstehung von immun assoziierten Erkrankungen können sein:

    genetische Disposition
    Umweltfaktoren / toxische Belastungen (Schwermetalle, Pestizide, Herbizide)
    Darmbelastungen, Malabsorption, Maldigestion
    Amalgam (Quecksilber, Silber, Zinn)
    Herdbelastung, chronische Entzündungen, Eiterherde, Zähne etc.
    Stress
    UV- und andere Strahlung
    Schwangerschaft
    Infektionen
    Immunschwäche durch verschiedene Auslöser wie:
    • Trauma
    • Chirurgische Eingriffe
    • Vollnarkosen
    • Endoskopie
    • Toxische Medikamente, Medikamentenmissbrauch
    • Toxische Genussmittel, Alkohol, Drogen, Nikotin
    • Wiederholte Impfungen
    • Leistungssport
  • Diagnostik:

    Die Diagnostik, wie sie bei uns durchgeführt wird umfasst:

      Immunstatus (Lymphozytentypisierung)
      Serologie (virale und bakterielle Infekte, siehe dazu spezifische Erkrankungen)
      Computer-Regulations-Thermographie zur Evaluation von Regulationsstörungen, Beherdung, toxischer Belastung, Zahnmaterialbelastung, Fehlstellungen des Achsenskeletts, Darmbelastungen wie Disbiosen oder Pilzerkrankungen, Pillenunverträglichkeit.
      Spengler Bluttest zur Erruirung von bakteriellen Antikörpern
      Stuhluntersuchungen, wo angezeigt. In den allermeisten Fällen konnte eine massive Verpilzung (meist Candida albicans) nachgewiesen werden. Eine Candida-Belastung ist immer ein Beweis für eine Milieu-Veränderung, d.h. ein meist zu niedrigen Ph-Wert im Verdauungstrakt. Vergleiche dazu den Artikel: Übersäuerung, was ist das ? Empfehlenswert ist das im Midena Verlag erschienene Buch von Christopher Vasey: Das Säure-Basen-Gleichgewicht
      Vega ®-Test zur Ermittlung von Nahrungmittelintoleranzen
      Nachweis von Schwermetallen, wo nötig auch als Laboranalyse. Der Nachweis von Schwermetallen kann mittels eines zuverlässigen Urintests erbracht werden. Die Substanz DMPS wird oral verabreicht, der Urin wird vor und nach der Einnahme analysiert. Unserer Meinung nach ist dies die einzige gesicherte Methode für den Nachweis von Schwermetallen im Körper.
      Übrigens besteht ein direkter Zusammenhang zwischen Schwermetallbelastung und dem Gedeihen von Candida albicans (Siehe auch: Zum Thema Amalgam ).
      PatientInnen mit massiv erhöhten Quecksilberwerten (Ursache Amalgam oder Umwelt) haben fast ausnahmslos auch eine massive intestinale Candida (Candida albicans).
      HLA-Typisierung (Human Leukocyte Antigens) genetische Untersuchung zur Ermittlung der Disposition für bestimmte Erkrankungen, wo angezeigt.

    Für alle chronischen Erkrankungen gilt im gleichen Masse:

    Nicht zu vernachlässigen ist der Wert des therapeutischen Gespräches, sind doch gerade bei chronischen Erkrankungen, welche im Zusammenhang mit dem Immunsystem stehen, sehr häufig auch psychologische Aspekte zu berücksichtigen. Kurt Zänker , Das Immunsystem des Menschen Bindeglied zwischen Körper und Seele

    Generell kommen folgende Therapieformen fast immer zur Anwendung:

    Die Mikroimmuntherapie

    Sanum®Therapie nach Prof. Enderlein Samum Therapie

    Die Homotoxikologie, Lehre nach Dr. Reckeweg (Medikamente der Firma Heel® )

    ganz NEU! Zum runterladen
    Broschüre Nr. 1 Diagnostik (pdf)

    mehr>>

    Print Friendly, PDF & Email
    Share