Volkswirtschaftliche Bedeutung

Die Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises haben eine immense Volkswirtschaftliche Bedeutung. Man kann davon ausgehen, daß jeder 2. Erwachsene wenigstens einmal in seinem Leben rheumatische Beschwerden hatte oder hat. Rheuma ist die teuerste Krankheit der Welt. Rheuma ist eine Volkskrankheit, die zwar nicht den Schrecken von Krebs oder Herzinfarkt besitzt, da die Kranken nur in den seltensten Fällen ursächlich daran sterben können, dennoch verursachen die rheumatischen Erkrankungen enorme Kosten und soziale Probleme.

Die folgende Tabelle soll dies verdeutlichen:

Rheuma in Prozenten

  • 10 % aller Arztbesuche
  • 20 % aller Diagnosen
  • 3 % aller Erwerbstätigen fehlen deshalb 4 Wochen im Jahr
  • 18 % aller Arbeitsunfähigen
  • 22 % aller Arbeitsunfähigkeitstage
  • 40 % aller stationären Heilverfahren
  • 23 % aller Frührentner
  • 30 % der Gesamtkosten der Rentenversicherung (ca. 1 Milliarde im Jahr)
  • Nicht unerheblich ist der soziale Aspekt, bei all den Zahlen dürfen wir nicht die Patienten und ihr Leid vergessen. Die im Verlaufe der Krankheit oft zunehmenden Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, die dauernden Medikamente mit beträchtlichen Nebenwirkungen, führen viele Betroffene in Vereinsamung und Isolation.

    mehr>>

    Print Friendly, PDF & Email
    Share