Selbstsorge

Krebsfälle könnten weltweit halbiert werden

Als ob wir es nicht schon immer gewusst hätten, jetzt belegen es Studien:

Krebs ist vermeidbar!

Es wäre so leicht, wenn jeder für dich selbst etwas mehr Sorge tragen würde! Ein schon kleine Veränderung des Lebensstils kann das Krebsrisiko senken. Rauchen ist unvernünftig, dazu braucht es keine Diskussion und schon gar keine Studien.
Die Ernährung umzustellen ist auch einfach und kostet nicht viel. Das was man durch Nicht-rauchen einspart, kann in bessere Lebensmittel investiert werden und in ein Abo im Fitnesscenter. Wobei wir schon bei der dritten Ursache, dem Bewegungsmangel sind.

Hier die drei Hauptursachen:

Platz Nr. 1 Rauchen als Ursache für Krebs

Platzt Nr. 2 falsche Ernährung

Platz Nr. 3 Bewegungsmangel

Zitat: „Eines der Hindernisse im Kampf gegen Krebs ist der späte Beginn vieler Maßnahmen. „Wir wissen, dass eine Änderung des Lebensstils möglich ist und dass solche Änderungen das Krebsrisiko verringern, aber die Grundfrage ist, ob wir früh genug im Leben eingreifen, um die Vorteile zu erreichen.“ Bauchspeicheldrüsenkrebs forme sich in Zeiträumen von 13 bis 28 Jahren.

Körperliche Aktivität vom Auftreten der ersten Regelblutung bis zu den Wechseljahren könne das Auftreten von Brustkrebs um mindestens ein Viertel (25 Prozent) verringern. Alkohol während der Adoleszenz hingegen erhöhe das Risiko für Brustkrebsvorstufen.

Dies deute unter anderem darauf hin, dass die Reduktion oder gar das vollständige Abschaffen des Schulsports das spätere Auftreten von Brustkrebs fördern könne – was sich erst in den kommenden Jahrzehnten zeigen werde.

Originalartikel in Die Welt

Print Friendly, PDF & Email
Share