Zwetschgen-Kuchen

oder Zwätschge-Wähie oder Zwetschgendatschi oder -Tünne

Dieser Zwetschgen-Kuchen ist gesund weil alle verwendeten Lebensmittel rein Bio sind,
a) das Obst aus dem eigenen Garten stammt und
b) kein Fertigteig verwendet wurde, sondern ein selbstgemachter mit Bio Urdinkel-Mehl

eigene Zwetschgen

eigene Zwetschgen aus dem Garten

Rezept Zwetschgen-Kuchen

benötigt werden:

• 350 g Urdinkel-Mehl
• 1 Prise Zucker
• 1 Pck. Hefe (7 g Trockenhefe)
• 125 ml Milch, lauwarme
• Ei
• 1 Prise Salz
• 50 g Butter, weiche
• Zitrone, abgeriebene Schale (nur ungespritzt und Bio verwenden)
• 40 g Zucker
• 1 Pck. Vanillezucker
• 1 TL Zimt
• Ca. 1 1/2 kg Pflaumen (Zwetschgen)

 

350 g Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. 1 Packung Trockenhefe (entspricht 15 g Frischhefe) in die Mulde geben. Dann die Butter in Flöckchen zum Mehl geben, 125 ml Milch, 1 Ei, 1 Prise Salz, einen TL Zucker und die geriebene Zitronenschale hinzugeben und alles mit einem Knethaken verrühren bis ein weicher, nicht mehr klebender Teig entsteht. Den Teig dann auf einem Teller im Backofen bei 50° warm halten, nach ca. 30 Minuten hat er die doppelte Grösse erreicht. Den Teig vom Teller nehmen und nochmals durchkneten (mit den Händen).
Den Teig dünn ausrollen bis er die Grösse eines Backblechs hat, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und nochmal bis an den Rand und in die Ecken des Backblechs ziehen.

Früchte entsteinen, halbieren und mit der Fleisch-Seite nach oben) dicht auf den Teig legen.

1 Packung Vanillezucker, 40 g Zucker und 1 EL Zimt vermischen und die Hälfte davon vor dem Backen über die Pflaumen streuen.

Bei ca. 190° (vorgeheizt) 35 Min. backen.

Fertig!

der fertige Zwetschgen -Kuchen (c) Dr. phil. I. Corinne I. Heitz

Abkühlen lassen und den Rest des Zucker-Zimt-Gemischs über die Zwetschgen geben (kann auch erst vor dem Servieren gemacht werden).

En Guete!

Print Friendly, PDF & Email
Share