Hashimoto Thyreoiditis

Hashimoto Thyreoiditis (Autoimmune Schilddrüsen-Erkrankung) ist eine autoimmune Erkrankung, bei welcher das Immunsystem Antikörper gegen eigne Schilddrüsen-Zellen entwickelt.
Aus unserer praktischen Erfahrung scheint ein Zusammenhang mit Schwermetallbelastung im Zahnbereich und einer Schilddrüsen-Schwächung zu bestehen. Inwieweit dies zu einer autoimmunen Erkrankung führt schein davon abzuhängen, ob eine entsprechende HLA-Disposition (HLA-A1, B8, B16, DR2, Dr3, DDr5, GQ3, und DQ5 kommen dafür in Frage) vorliegt oder nicht.

Virale Belastung häufig: Herpes Typ I und II, Epstein-Barr-Virus.
Als Auslöser kommen auch Impfungen in Frage insbesondere mit Impfstoffen, welche als Konservierungsstoffe Quecksilber (Thimerosal®)und/ oder Aluminiumhydroxid enthalten.Thimerosal® Sie finden hier eine Liste der US-Amerikanischen Impfstoffe, welche Thimerosal® enthalten)
Deutsche Liste von Impfstoffen mit deren Inhaltsstoffen.

Therapie:

Entgiftungstherapie, wo nötig Entfernen von Amalgamfüllungen, Impfausleitung und zur Behandlung der viralen Belastung die Mikroimmuntherapie .
Eine Hormonersatztherapie ist meist nötig, wo die Krankheit schon weit fortgeschritten ist, im Frühstadium (Hormonstatus muss hier gemacht werden) kann durchaus mit pflanzlichen Mitteln therapiert werden.

mehr>>

Share